Pinot noir


Rotweintrauben



Pinot noir


Der Name Pinot leitet sich vom französischen Wort für Fichtenzapfen (pin) ab, weil die Traubenform diesem sehr ähnlich ist. Sie zählt zu den besten Rebsorten der Welt, den so genannten Cépages nobles. Im französischen Burgund war sie möglicherweise schon im vierten Jahrhundert bekannt.

Charakteristisch für den aus der Pinot noir gekelterten Wein ist eine intensive, leuchtend rubinrote Farbe mit violetten Nuancen und ein fruchtig-beeriges Bouquet. Die Farbe der jungen Weine kann von einem kirschrot bis einen helleren Aubergineton reichen, die sich im Alter eventuell in Brauntöne verwandelt.

Der Geschmack ist vollmundig, körperreich und harmonisch hinsichtlich Säure- und Tannin-Gehalten. Das Aroma weist einen sortentypischen Ton nach zart-herben Bittermandeln auf. Primäre Fruchtaromen: Gewürze, Kräuter, Kirsche, Erdbeere, Himbeere, Veilchen, parfümiert, Pflaume und Rhabarber. Im Alter entwickelte Duftnoten: erdig, nach Wild riechend, Tabak und Pilze.

Die Pinot noir wird hauptsächlich im Burgund für die Rotweinbereitung verwendet, findet sich jedoch auch in anderen Gegenden (Elsaß, Jura, Bugey). Weiß gekeltert, sorgt sie für die Ausgeglichenheit der Champagner-Cuvées.

Das Blatt der Rebe ist schwach 3lappig, meist kaum eingeschnitten, Fläche wellig-blasig, konvexzähnig, Stielbucht V-förmig offen. Trieb: mit stark weißwollig behaarter Spitze; Knoten rosa, kurze Internodien. Holz dünn, rotbraun, Knoten braun, gut ausreifend. Die Traube mittelgross, walzenförmig, kompakt. Beere blauschwarz mit Wachsbelag, Saft farblos, länglich (u.U. deformiert), schwach bukettiert. Späte Blütezeit.Sie treibt früh aus und ist daher empfindlich für Spätfröste und Verrieseln. Die qualitativ besten Ergebnisse werden auf Kalksteinböden und bei relativ kühlem Klima erzielt.

In der Champagne bedeckt der Pinot noir rund 30% der Rebfläche. Dort wird er weiss gekeltert (dies nennt man Blanc de noirs) und ist neben den beiden Sorten Pinot Meunier und Chardonnay wichtigster Bestandteil feinster Champagner. Insgesamt dürften in Frankreich ca. 12'000 ha mit Pinot Noir - Reben bestückt sein.

Synonyme: KLAEVNER; PINOT MARE; NOIRIEN; MORILLON; AUVERNAT ;PLANT DORE; CORTAILLOD; VERT DORE; SAMTROT; BORGOGNA NERO; CERNA RANKA; SPACOK; FRANC NOIREN; PIGNOLA; MODRA KLEVANJKA; ROUCI MODRE; FRANC PINEAU; SAVAGNIN NOIR; SALVAGNIN; PIGNOL; ROUCI MALE; APROFEKETE; SHPACHOK; OKRUGLA RANKA; CLEVNER; NOBLE; NOBLE JOUE; SCHWARZKLEVNER; ARBST; ASSMANNSHAEUSER; AUVERGNAT; AUXERRA; NOIR MEUN; NOIRIED; NOIRIEN TERNENT; NOIRUN; ORLEANS; PETIT BOURGUIGNON; PETIT NOIRIN; PETIT PLANT DORE; BLAUBURGUNDER; KLEVNER BLAU; BURGUNDAC CRNI; NAGYBURGUNDI; PIGNOLO; PINEAU; PINEAU NOIR; PIGNOLET; PIGNOLIGA; PINO CORNI; PINOT;PINOT CLEVNER CL. MARIA- FELD; PINOT D'AY; PINOT DE FLEURY; PINOT DE GEVREY; PINOT DE MIGRAINE; PINOT DROIT; PINOT FIN; PINOT FRANC; PINOT GO; PINOT NEGRU; PINOT NERO; PLANT A BON VIN; PLANT DE CUMIERES; PLANT DE LA DOLE NOIR; PLANT FIN; PLANT MEDAILLE; PLANT NOBLE; RAISIN DE BOURGOGNE; RAUCY; ROTER ASSMANNSHAEUSER; ROTER BURGUNDER; ROUCI; ROUGET; KISBURGUNDI; BURGUNDSKE MODRE; BLAUER BURGUNDER; CHPATCHOK; BLAUER SPAETBURGUNDER; PINOT TINTO; SPAETBURGUNDER; PINEAU DE CHAMBERTIN; LANGEDET; KARAPINO; MOR BURGUNDER; MASSOUTEL; GRIBALET NOIR; SAVAGIN NOIR; PETIT VEROT; KLEVNER KEK; CLAEVNER BLAU; KLEBROTH; GUT BLAU; MOEHRCHEN SPAET; SUESSEDEL; MALTERTINGER; NUERNBERGER BLAU; MOHRENKOENIGIN; SUESSSCHWARZ; DICKBLAU; NEYRAN; PINOT SALVAGNIN