Pineau d'Aunis


Rotweintrauben



Pineau d'Aunis

Im Loiretal heimische Rebsorte, die oft für Roséweine benutzt wird. Sie sind trocken lebhaft und fruchtig. Der Name leitet sich vom im Mittelalter erbauten Kloster Prieuré d´Aunis bei Saumur ab.

Einige Fachleute behaupten, dass aus ihr die weiße Sorte Chenin Blanc mutiert sei. Der französische Ampelograph Pierre Galet (geb. 1921) apostrophiert sie aber als eigenständige Sorte. Sie ist in den Rot- und Roséweinen der Bereiche Anjou, Coteaux du Vendômois und Touraine zugelassen.

Synonyme sind: AUNIS, BRUNE NOIR, CHENIN NOIR, CÔT Á QUEUE ROUGE, GROS VERONAIS, KEK CHENIN, PLANT D´AUNIS, PLANT DE MAYET, PINOT D´AUNIS und PINEAU ROUGE.